(Darmstadt-Dieburg) - Aktuell umfasst das Planungsprogramm von HessenMobil etwa 180 Radwegeprojekte. Trotz umfangreicher Investitionssummen von Bund und Land kann das Land nicht alle gewünsch-ten Radwege gleichzeitig planen und bauen. Nicht zuletzt durch die neuen Grundsätze für den Bau und die Finanzierung von Radwegen, die der Bund im vergangenen Jahr beschlossen hat, hat das Hes-sische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen neue Kriterien und Methoden für die Priorisierung von Radwegplanungen erstellt, die Minister Al-Wazir heute in Wiesbaden vorgestellt hat.
Konkret wurden für die Jahre 2022 bis 2023 nun 28 Maßnahmen priorisiert, die mit einer Gesamtlän-ge von 100km und einem Investitionsvolumen von rund 70 Millionen Euro zusätzlich zu den bisher schon laufenden Planungen umgesetzt werden sollen.
Wichtigstes Kriterium war neben der parallelen Einrichtung von Radwegen während eines Neu- oder Umbaus einer Straße vor allem die Sicherheit. Deshalb wurden mir Priorität Maßnahmen ausgewählt, um Unfallhäufungsstellen sicherer zu gestalten.
Der Landtagsabgeordnete und hessische CDU-Generalsekretär Manfred Pentz sich erfreut, dass der Landkreis Darmstadt-Dieburg mit drei Projekten bei den Radwegen an Bundesstraßen vertreten ist. „Besonders freut es mich, dass mit dem Radweg an der B45 die Verbindung von Wiebelsbach nach Höchst im Odenwald auf der Prioritätenliste steht“, stellt Pentz fest. Zudem ist der Anschluss von Darmstadt nach Mühltal/Traisa für die Umsetzung vorgesehen sowie die 3,8 Kilometer lange Strecke von Reinheim nach Ober-Ramstadt/Hahn. „Die zeitnahe Durchführung dieser drei Bauprojekte sind ein gutes Zeichen für unseren Landkreis. Für mich steht aber auch klar, dass wir uns weiterhin aktiv an den Planungen beteiligen werden.“, so Pentz. Die Fortschreibung der Dringlichkeitsbewertung für Radwegekonzepte soll nach Aussage von Minister Al-Wazir zukünftig unter Einbeziehung der Landkreise stattfinden. „Heute freuen wir uns über die guten Nachrichten. Als nächstes steht aber nach wie vor der Radweg im Raibacher Tal auf der Agenda“, gibt Pentz abschließend zu bedenken.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag