(Darmstadt-Dieburg) – Das Hallenbad in Groß-Zimmern erhält eine Förderung in Höhe von 45.000€ im Rahmen des SWIM-Programms. Die Zuwendung von 45.000 Euro ist für die Schaffung von behindertengerechten Sanitäranlagen sowie Personalräumen vorgesehen. Jährlich werden Frei- und Hallenbäder jeweils mit Fördermitteln in Höhe von rund zehn Millionen Euro durch das SWIM-Programm unterstützt. Förderziel ist es zukunftsfähige und wirtschaftlich sinnvolle Sportstätten zu fördern.
„Die Sportförderung ist ein wichtiges Anliegen der CDU und der hessischen Landesregierung. Gerade während der Corona-Krise konnten die Bäder über lange Strecken nicht genutzt werden. Orte, wie die öffentlichen Bäder, sind für die Gemeinschaft enorm wichtig. Es ist daher unsere Aufgabe sie optimal für alle Teile unserer Gesellschaft auszustatten und sie für die Zukunft zu rüsten“, so der Landtagsabgeordnete und Generalsekretär der CDU Hessen Manfred Pentz.
Hessische Landkreise, Städte, Gemeinden und deren öffentlich-rechtliche Unternehmen sowie Zweckverbände können sich für das Förderprogramm SWIM bewerben. Darüber hinaus sind auch gemeinnützige Sportverbände und -vereine sowie Fördervereine und andere gemeinnützige Institutionen antragsberechtigt.
„Die Funktion von Bädern geht weit über die sportliche Betätigung Einzelner hinaus. Schwimmbäder sind für die Gemeinde auch immer ein Ort des Zusammenkommens vieler unterschiedlicher Gruppen und sie sind auch ein Ort des Lernens für Bürger im Rahmen des Schwimmunterrichts der Schulen und Vereine. All diese Funktionen müssen auch in Zukunft hessenweit verfügbar bleiben. Deswegen freue ich mich, dass das Hallenbad Groß-Zimmern durch das SWIM-Programm eine Förderung erhält. Entscheidend für die Schwimmausbildung ist die Schaffung von geeigneten Wasserflächen. Immer mehr Kinder und Jugendliche in Deutschland können nicht schwimmen“, erklärt Manfred Pentz abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag